Elektroauto

Elektroautos im Kreis Göppingen bringen Kapazitäten an ihre Grenzen

Im Kreis Göppingen sind 2.314 Elektroautos unterwegs. Auf diese kommen ganze zwei Schnelladesäulen. Das stand heute in einem Artikel der NWZ und in jedem Satz ist zu lesen: „Die rein politisch getriebene Mobilitätswende bringt die Kapazitäten an ihre Grenzen.“ Der Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Goßner sieht sich einmal mehr bestätigt: „Nun zeigt sich, dass wir von der AfD mit unserer Kritik an der E-Mobilität richtig lagen. Da sich immer mehr Bürger gezwungen sehen, ihren funktionierenden Verbrenner zu entsorgen, werden umgehend Ladesäulen gebraucht. Diese gibt es allerdings nicht in ausreichender Menge. Sie zeitnah aufzustellen, wäre nur mit immensen Kosten, einem nicht einzuschätzenden Verwaltungsaufwand und Baustellen im ganzen Landkreis zu schaffen.“

Goßner ergänzt seine Kritik: „Hinzu kommt, dass auch die NWZ die Frage offenlässt, wie es um die Stromversorgung selbst steht. Zuverlässiger Atomstrom wird in Deutschland bald nicht mehr verfügbar sein. Erneuerbare Energien führen schon jetzt zu vermehrten Stromausfällen. Die Elektromobilität vernichtet nicht nur Arbeitsplätze – vor allem in unserem Bundesland – sie entpuppt sich als eine Utopie, die fernab aller Gegebenheiten und Möglichkeiten von Ideologen erdacht wurde. Einmal mehr fordere ich die Abkehr von der Elektromobilität. Sie kann höchstens eine Ergänzung sein, aber sie darf nicht die einzige Option für unsere künftige motorisierte Fortbewegung werden.“

Quelle: Alternative Fahrzeugantriebe : E-Autos boomen im Kreis Göppingen – Aber es fehlt an Ladesäulen | Südwest Presse Online (swp.de)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Cookie Consent mit Real Cookie Banner