Corona in einer Kita in Göppingen

Organisatorische Fehlleistung bei Corona-Testungen in Kindergärten

Eine sogenannte „Pooltestung“ in einem Kindergarten in einem Göppinger Stadtbezirk ergab am Montag ein positiv auf Corona getestetes Kind. Dieses positive Ergebnis hatte zur Folge, dass der gesamte Kindergarten mit Erzieherinnen am Dienstagmorgen in die Innenstadt zum PCR-Test (Healthcare, Lange Straße 8) mussten. „Es kam zu Wartezeiten von bis zu 2 Stunden im Nieselregen bei winterlichen Temperaturen. Das ist ein unhaltbarer Zustand“, teilt der Landtagsabgeordnete Hans Jürgen Goßner mit. Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren 2 Stunden im Nieselregen stehen zu lassen, sei eine organisatorische Fehlleistung im Verantwortungsbereich von Oberbürgermeister Alex Maier. Insgesamt seien 7 Kindergärten mit 17 Pooltestungen betroffen gewesen.

Goßner appellierte an Maier, die Regelung welche überwiegend in Bayern angewandt wird, auch in Göppingen einzuführen. Sollte bei der sogenannten „Pooltestung“ ein positives Ergebnis angezeigt werden, dann sei zunächst eine Einzeltestung durchzuführen. Szenen wie am Dienstagmorgen dürfen sich nicht wiederholen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Cookie Consent mit Real Cookie Banner